Jahreshauptversammlung - Rückblick auf erfolgreiches Jahr 2015

Wahlen, Ehrungen und Anerkennungen für gute Leistungen

Eine erfreuliche Entwicklung der Schützengilde konnte Oberschützenmeister Hans-Jürgen Luffler bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung vermelden. 66 Mitglieder waren gekommen, um sich den Bericht anzuhören. Mit dabei waren auch Ehrenmitglieder und Bürgermeister Raimund Müller.

Eine besondere Veranstaltung war das Böllerschützentreffen im Mai 2015. Dieses wurde anlässlich des 10-jährigen Bestehens der Böllergruppe veranstaltet. Dazu kam als Highlight in der Jugend- und Vereinsgeschichte die Ausrichtung des 26. Landesjugendtag des Württembergischen Schützenverbands, am 12. September 2015.

Schon traditionell ist die Schützengilde über das Jahr mit zahlreichen Aktivitäten in der Region präsent, erläuterte 1. Schützenmeister Franz Junker. Beispielhaft seien hier zwei Fischessen erwähnt, die großen Anklang finden.

Auch fanden verschiedene Sanierungsarbeiten im und ums Schützenhaus statt. So wurde u. a. der Eingangsbereich mit einer Vitrine und einer Böllerecke neu gestaltet. Die Heizölpumpe ausgetauscht und die Rückwand des Luftdruckschießstandes neu verkleidet, sowie die Küche neu gestrichen. Den vielen Helferinnen und Helfern und auch den Spendern wurde hierfür ein besonderer Dank ausgesprochen.

Bei den Kreis- und Bezirksmeisterschaften waren Jagstzeller Schützen oft auf den vorderen Plätzen vertreten und selbst bei den Landesmeisterschaften nahmen Schützen der SGI teil.

Auch die Bogenschützen konnten sich in den Wettkämpfen hervorragend platzieren.

Paula Müller konnte etliche Schützen mit Urkunden, Pokalen und Anstecknadeln auszeichnen.

Natürlich wurden auch die Schützenkönige 2015 mit ihren Rittern nochmals genannt.

Schützenkönig Luftgewehr wurde Daniel Heinze, 1. Ritter Elfriede Schlosser, 2. Ritter Simon Nagel.

Schützenkönigin Jugend wurde Katrin Fetzer.

Schützenkönig Luftpistole Thomas Schenk, 1. Ritter Patrick Fetzer, 2. Ritter Ernst Nagel.

Schützenkönig Bogen Rainer Hercher, 1. Ritter Klaus Schäfer, 2. Ritter Ernst Nagel

Auch das Ü 60 Schießen im Schützenhaus wurde wieder abgehalten. Oberschützenmeister Hans-Jürgen Luffler erkämpfte sich den ersten Platz. Den besten 10er erzielte Konrad Schmid. Beide werden auf den entsprechenden Schützenscheiben verewigt.

Böllermeister Klaus Schäfer blickte auf ein ereignis- und erfolgreiches Jahr zurück. Er lobte die gute Kameradschaft der Böllerschützinnen und –schützen.

Bei mehreren runden Geburtstagen, zwei Böllerübungen und dem Anschießen des Jagstzeller Herbstmarktes stellten die Böllerschützen ihr professionelles Auftreten unter Beweis.

Auf mehreren Böllertreffen repräsentierte die Gruppe den Verein. Sie sind somit auch ein schönes Aushängeschild für die Gemeinde Jagstzell.

Er ging nochmals auf das Böllerschützentreffen anlässlich des 10 jährigen Bestehens der Böllergruppe ein, bei welchem 11 befreundete Vereine uns die Ehre gaben. Sie waren mit 20 Kanonen und 80 Schützen vertreten.

Die Wahlen der Jugendjahreshauptversammlung im Dezember 2015, brachte folgendes Ergebnis:

Jugendleiter Stefan Weber

  1. Jugendsprecher Simon Nagel

  2. Jugendsprecher Patrick Lenz

Kassierer Christian Berger

Schriftführer Vanessa Weber

Jugendleiter Stefan Weber berichtete, dass das Jugendtraining zurzeit nur sehr mäßig besucht wird. Trotzdem konnte mit 5 Mannschaften an der Jugendrunde teilgenommen werden, womit Jagstzell die meisten Mannschaften stellte und als einziger Verein auch alle angebotenen Disziplinen schoss.

Mit Zu- und Abgängen, insbesondere Aufstiegen in die Schützenklasse, verzeichnete die Jugend am Jahresende ein Mitglied weniger. Dem will der Verein durch neue Aktivitäten entgegensteuern um den Schießsport für die Jugendlichen attraktiver zu machen.

Der Kassenbericht fiel positiv aus. Von den Kassenprüfern wurde Kassierer Ralf Lechler eine ordnungsgemäße Kassenführung bestätigt.

Die Entlastung der Vorstandschaft wurde durch Bürgermeister Müller vorgenommen. Zuvor richtete er noch einige Grußworte an die Versammlung. Er hob vor Allem die Jugendarbeit, die guten Schießleistungen und unseren gesamten Verein hervor.
Besonders erfreut zeigte er sich über das Böllerschützentreffen und die Ausrichtung des Landesjugendtags. Hier konnten sich die Schützengilde und auch die Gemeinde Jagstzell den auswärtigen Gästen als gute Gastgeber präsentieren.

Bei den anschließenden Wahlen stellten Kassierer Ralf Lechler, sowie die Ausschussmitglieder Ramona Nagel und Thomas Strauß ihr Amt zur Verfügung.

Die Wahlen unter Leitung von Bürgermeister Raimund Müller brachten folgendes Ergebnis:

1. Schützenmeister: Franz Junker, wiedergewählt

Schießsportleierin: Paula Müller, wiedergewählt

Kassierer: Markus Schultes

Ausschussmitglieder: Katrin Fetzer und Jenny Hauser.

P1050510 1

Die neu- und wiedergewählten Ausschussmitglieder, v. l. Jenny Hauser, Franz Junker, Paula Müller, Markus Schultes, Katrin Fetzer

Ein Höhepunkt des Abends waren die folgenden Ehrungen.

Für langjährige Vereinstreue wurden geehrt:

50 jährige Mitgliedschaft : Hans Fröhlich

40 jährige Mitgliedschaft : Klaus Bilek, Gerhard Bilek

25 jährige Mitgliedschaft : Daniel Heinze, Tobias Zeller

10 jährige Mitgliedschaft : Anne Wiedmann, Markus Zeller, Stefan Zeller, Ernst Nagel, Roswitha Nagel, Ramona Nagel, Rosi Schäfer, Moritz Schenk, Ute Schimmele, Elfriede Schlosser, Max Schlosser, Reinhold Schlosser, Florian Eitel, Albrecht Gärtner, Sebastian Hahn, Thomas Hahn, Tanja Hornetz, Tobias Hügler, Fabian Kostenbader.

P1050506 1

Von links Schießsportleiterin Paula Müller, der Jubilar (50 Jahre) Hans Fröhlich, OSM Hans-Jürgen Luffler

Zum Abschluss gab OSM Luffler noch einen kurzen Überblick über die 2016 stattfindenden Aktivitäten und geplanten Anschaffungen. Vor allem berichtete er über einen eventuellen Anbau im Außenbereich dieser soll jedoch möglichst schuldenfrei verwirklicht werden. Auch die Hinweise aus der Versammlung zu baurechtlichen Fragen werden Beachtung finden.

Lothar Zeller regte noch eine Diskussion an, ob man durch eine Kooperation Schule – Verein, Jugendliche für den Schießsport interessieren könnte. Dies wird man im Ausschuss besprechen.

 

Ernst Nagel

SGi Pressewart